Durch meine langjährige Erfahrung mit dieser wundervollen Pferderasse konnte ich bereits viele Eindrücke über sie sammeln. Wie jedes Individuum sind auch Traber unterschiedlich, sodass ich kein "Patentrezept" anbieten kann. Je nach Zuchtgebiet gibt es Unterschiede im Exterieur und je nach dem, wie schonend sie während Ihrer Ausbildung zum Rennpferd und der aktiven Karriere  trainiert wurden, hat jeder Traber seine eigenen "Problemzonen". Ob diese physisch oder psychisch oder sogar durch beides bedingt sind, gilt es herauszufinden. Im weiteren Verlauf wird dann die Arbeit darin bestehen, auf beiden Ebenen Losgelassenheit und im weiteren Verlauf Balance zu erreichen. Diese können durch vielseitige Trainingsansätze erzielt werden.

Kontaktieren Sie mich für ein kostenloses Erstgespräch gerne. Hier können wir auch besprechen, ob Sie Trainingseinheiten in Ihrem Heimatstalll wünschen, oder Ihr Pferd für eine gewisse Zeit zu mir geben möchten. Beides ist möglich. Preise für Trainingseinheiten finden Sie hier. Sollte der Wunsch nach einer zeitweisen Umstellung in meinen Heimatstall in Spandau bestehen, unterbreite ich Ihnen gerne ein persönliches Angebot.


Auf den folgenden Bildern sieht man, was mit konsequentem und sinnvoll aufgebautem Training möglich ist.

Traber vorher nachher Reitpferd
Lino kurz nach seiner Rennbahnkarriere: durchgedrückter Rücken, keinerlei Tragkraft, hinterer Bereich im Vergleich zur Brust-Hals-Partie überproportioniert
Traber vorher nachher Reitpferd
Lino nach einem 3/4 Jahr Bodenarbeit: Die Oberlinie hat sich deutlich verbessert, die Schritte werden raumgreifender.